Unser Leistungsspektrum

Wir behandeln in unserer Praxis sämtliche neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen. Zu den eingesetzten Untersuchungsmethoden gehören u.a. folgende.

Doppler- / Duplexsonographie der hirnzuführenden Gefäße

Mit Hilfe verschiedener Ultraschallsonden werden bei Patienten mit Gefäßerkrankungen wie z.B. Schlaganfall oder Arteriosklerose die hirnzuführenden Gefäßabschnitte am Hals sowie die größeren Abschnitte der im Gehirn gelegenen Arterien untersucht. Auch nach Carotisoperationen oder Carotisstents werden mittels Ultraschall die notwendigen Verlaufskontrollen durchgeführt.

Nervensonographie

Darstellung der Struktur von peripheren Nerven z.B. bei Nervenkompressionen oder auch nach Traumata.

Neuropsychologische Tests

Bei Verdacht oder im Rahmen von Verlaufskontrollen einer Demenzerkrankung werden bestimmte standardisierte Tests durchgeführt.

Elektroencephalogramm (EEG)

Mit Hilfe des EEG wird die elektrische Hirnaktivität gemessen und graphisch dargestellt. Hierdurch lassen sich Funktionsstörungen beispielsweise im Rahmen einer Epilepsie nachweisen. Die Untersuchung dauert ca. 20-30 Minuten und ist schmerzlos.

Elektroneurographie (ENG)

Bei der Elektroneurographie werden Nerven durch elektrische Impulse vorwiegend an den Armen und Beinen gereizt und Potentiale über Muskeln abgeleitet. Auf diese Weise kann u.a. die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen werden. Eingesetzt wird diese Methode z.B. bei Verdacht auf Nervenkompressionen wie dem Karpaltunnelsyndrom oder auch Erkrankungen mehrerer Nerven (Polyneuropathie).

Elektromyographie (EMG)

Zur Untersuchung von Muskelerkrankungen und bestimmter Nervenerkrankungen wird eine dünne Nadel in den Muskel gestochen, um so die elektrische Aktivität im Muskel aufzuzeichnen.

Evozierte Potentiale (EP)

Somatosensibel evozierte Potentiale (SEP): Durch die Reizung von Nerven und die Ableitung von Potentialen im Verlauf der Nervenbahnen und an der Schädeldecke wird die Funktion bestimmter Gefühlsnervenbahnen überprüft. Visuell evozierte Potentiale (VEP): Messung der Sehbahnen durch visuelle Reize. Einsatz z.B. bei Sehstörungen oder entzündlichen Gehirnerkrankungen. Akustisch evozierte Potentiale (AEP): Messung der Hörbahn durch akustische Reize. Einsatz z.B. bei Hörstörungen, Schwindel oder Verdacht auf entzündliche Gehirnerkrankungen.

Infusionsbehandlungen z.B. bei MS

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Schlaganfallvorsorgeuntersuchungen (Ultraschalluntersuchungen der Halsgefäße und der im Gehirn gelegenen Arterien), Demenzabklärung (neuropsychologische Tests, ggf. EEG).

Laboruntersuchungen

Kontrolle bestimmter Werte im Blut während der Einnahme einiger Medikamente oder auch Bestimmung der Medikamentenkonzentration im Blut (z.B. Lithium, Lamotrigin, Valproat)

Betreuung von Patienten mit Tiefer Hirnstimulation bei Parkinson, Tremor und Dystonie

Botulinumtoxinbehandlungen bei Dystonien, Spastik und chronischer Migräne

Begutachtungen (z.B. Betreuungs-GA)

Neurologische und psychiatrische Betreuung von Alten- und Pflegeheimen

Neuropraxis-Radolfzell

Mo – Fr 08:00 Uhr – 12:00 Uhr

Mo, Di und Do   15:00 Uhr – 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

 H. Gehring  –  Dr. med. S. Nitschke

Untertorstr. 9

78315 Radolfzell

Telefon:  07732 / 30 28 26 0

Fax: 07732 / 30 28 26 9

mail@neuropraxis-radolfzell.de